Über den Verein

Entstehungsgeschichte

Im Jahr 1993 wurde der Verein „Uni und Kind e.V.“ mit der Zielsetzung gegründet, die Kinderbetreuungssituation von Studierenden und Beschäftigten der RWTH zu verbessern. Im Sommersemester 1993 führten die damalige stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, der AStA und die „Initiative Uni und Kind“ eine Fragebogenaktion durch, um die Kinderbetreuungssituation an der RWTH genau zu analysieren. Es wurde deutlich, dass sowohl für Beschäftigte als auch für Studierende zu wenig Möglichkeiten bestehen, ihre Kinder an die Hochschule mitzunehmen. Es fehlte offensichtlich an geeigneten Wickel-, Spiel- und Ruhemöglichkeiten. Besonders die studierenden Eltern bedauerten das Fehlen einer Betreuung für die Dauer einer Vorlesung oder für die Zeit einer Sprechstunde. Zudem waren die Anforderungen an eine Kinderbetreuung von Studierenden und Beschäftigten verschieden. Durch unterschiedliche Betreuungskonzepte hoffte man, dem gerecht zu werden. Der Verein „Uni und Kind e.V.“ bietet eine Kinderbetreuung im Bereich der Hochschule an. Aufgenommen werden können Kinder von Hochschulangehörigen der RWTH, mit dem Schwerpunkt auf Studierende

Aktive Mitgestaltung durch die Eltern

Unser Verein lebt von der aktiven Mitgestaltung der Eltern. Diese unterstützen das Erzieherteam und den Vorstand bei diversen Tätigkeiten, wie z. B. durch Wäschedienst, Reparaturaufgaben, Gartenarbeit oder die Organisation von Festen. Jedes Elternteil übernimmt mindestens eine Stunde Elternarbeit im Monat. So halten wir nicht nur unsere Kosten gering. Die aktive Mitarbeit der Eltern am Alltag von Uni und Kind trägt gleichzeitig zur familiären Atmosphäre unserer Einrichtung bei und schafft ein vertrautes Miteinander, bei dem sich Kinder wie Eltern wohl fühlen.

Der Verein

Mitglieder von Uni und Kind e.V. sind die Eltern der betreuten Kinder sowie Fördermitglieder. Der Verein besteht aus verschiedenen Organen und Gremien.

Mitgliederversammlung

Zweimal im Jahr findet eine MV statt, sie ist das höchste Organ des Vereins. Hier werden wesentliche Entscheidungen getroffen, der Vorstand gewählt und anfallende Dinge geklärt.

Vorstand

Seine Aufgabe sind die Führung der Geschäfte und die Repräsentation des Vereins. Er besteht aus vier gewählten Elternvertretern sowie jeweils einem Vertreter des AStA und der Gleichstellungsstelle der RWTH. Wichtige Aufgabenfelder sind Personalangelegenheiten, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Zeit gehören dem Vorstand an:

  1. Vorstand Claudia Maximini
  2. Vorstand (Personalangelegenheiten) Hanna Preuschoff
  3. Vorstand (Finanzen) Kai Scholz-Starke
  4. Vorstand (Außenkontakte) Julian Bock

Rat der Einrichtung

Hier treffen sich alle zwei Monate Vertreter des Teams, des Vorstands und der Eltern, um aktuelle Themen und zentrale Anliegen zu besprechen, die die Einrichtung betreffen. Der Rat der Einrichtung ist das höchste Gremium des Vereins.

Elternrat

Für jede Gruppe gibt es einen Elternvertreter, der in den Elternversammlungen gewählt wird. Er ist Ansprechpartner für die Anliegen der Gruppeneltern und vertritt die Gruppe im Rat der Einrichtung.